SG. "Bayerntreu" Lennesrieth e.V.
  Chronik
 
* * *

 

Chronik

Unsere Schützengesellschaft wurde im Herbst des Jahres 1905 im Gasthaus Weig Ottenrieth 12, mit dem Namen "Schütz- und Rauchclub" gegründet.



ein Bild

Gründungsmitglieder waren:

Gustav Grimm, Verwalter
Gustav Müller, Buchhalter
Adam Englerth, Werkmeister
Johann Frischholz, Platzmeister
Johann Pöllmann, Stationsvorstand
Ludwig Weiß, Sägewerksbesitzer
Johann Weig, Gastwirt
Johann Ertl, Schneidermeister
Baptist Kunz, Sägearbeiter
Schober Franz, Sägearbeiter
Adam Helgert, Sägearbeiter


1911 Der Verein pflanzte am damaligen Bahnübergang Ottenrieth eine
Eiche.
Sie sollte an den Prinzregenten von Bayern, Luitpold, erinnern.
Deshalb nannte man sie die "Luitpold Eiche".

ein Bild
 
- 2005 -


1914
Bei Beginn des 1. Weltkrieges wurde die Vereinstätigkeit und der
Schießbetrieb eingestellt.

1921 Wiedergründung des Vereins im Gasthaus Storch in Grafenreuth.
12 Männer versammelten sich und hoben den Verein erneut aus
der Taufe um das Werk ihrer Väter fortzusetzen.


ein Bild

Der Schießstand wurde in der damaligen Grafenreuther Ziegelhütte eingerichtet.




1939
Bei Beginn des 2. Weltkrieges mussten viele Mitglieder einrücken
und den Wehrdienst ableisten.
Die Vereinstätigkeit und der Schießbetrieb mussten erneut einge-
stellt werden.

1953 Wiedergründung des Vereins "Bayerntreu" Lennesrieth im Gasthaus
Lukas Albersrieth.




1955
Am 22 Mai feiert "Bayerntreu" Lennesrieth sein 50-jähriges
Jubiläum.
Am abgehaltenen Gau- und Preisschießen beteiligten sich 180
Schützen vom Grenzgau Vohenstrauß.


1957
Erich Frischholz wurde Gaukönig.
Vereinsschützenkönig wurde Heinz Jagusch.
Dies wurde groß gefeiert.

größer!



1965
Man feierte das 60-jähriges Jubiläum. Dazu wurde im Wirtsgarten
ein Festzelt aufgestellt.
Für das durchgeführte Gau- und Preisschießen wurden beim Schul-
haus eigens 6 Schießstände errichtet.

1967 Neubau des Schützenhauses in Lennesrieth.



1975
Der Schützenverein feiert sein 70-jähriges Bestehen. Johann
Vitzthum stellt den Festplatz für ein 2000 Mann Zelt zur Verfügung.
Drei Tage wurde bei herrlichem Sommerwetter gefeiert, so dass ein
großer Erfolg zu verzeichnen war. (s. Galerie)

1976 Schützenbruder Josef Müller holt die Königskette des Bezirks
Oberpfalz nach Lennesrieth. Er wird Bezirkschützenkönig.

 



1992 Das bestehende Schützenhaus erhält einen Anbau mit Errichtung
einer Garage. Auch im Innern wurde umgebaut.




1995
Anläßlich des 90-jährigen Bestehens wurde ein internes Vergleichs-
schießen abgehalten.
Die Feierlichkeiten wurden im Rahmen eines Waldfestes abgehalten.

2004 Wolfgang Möhwald schafft die Qualifikation für die Deutsche Meister-
schaft mit der Luftpistole, bei der er mit Erfolg teilnimmt.

2005 Der Verein wird 100 Jahre alt. Vom 22. Juli bis 24. Juli wurde ein
großes Fest gefeiert.
Die Vorbereitungen dafür dauerten 2 Jahre und erforderten von
den Mitgliedern viel Zeit- und Kraftaufwand.
Wieder wurde auf dem Festplatz (Vitzthum Wiese) ein 2000 Mann
Zelt aufgebaut.
Trotz Regen am ersten Tag, wurde das Fest zu einem
großem Erfolg.
Den Höhepunkt stellte ein großer Festzug mit vielen Vereinen
aus Nah und Fern dar. (s. Galerie)


Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums, wurde von Schützenmeister
Hanecker Anton, eine ausführliche Festschrift mit der Chronik des
Vereins erstellt.
Diese Festschrift ist noch erhältlich.

2007 Thomas Anzer erreicht mit 374 Ringen bei der Deutschen Meisterschaft einen hervorragenden 6. Platz in der Disziplin Luftpistole Jugend.
Er folgt damit Wolfgang Möhwald, der sich bereits 2004 einmal für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hatte.

 

 


 
2009 Christina Lukas wird Bezirks-Schützenkönigin Lufpistole       


Nach Josef Müller 1976, gelang es ihr somit zum zweiten mal, einen Bezirks-Königstitel nach Lennesrieth zu holen.

Thomas Anzer erreicht bei den Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Luftpistole Juniorenklasse, einen guten 51. Platz.

< zurück Startseite


 
  Du bist heute der 4 Besucher hier