SG. "Bayerntreu" Lennesrieth e.V.
  Patenverein
 
*

 
Unser Patenverein,
die Schützengesellschaft Adler Mitterhöll
 
Mit der Weihe unserer Fahne am 25. Mai 1924 hat die Schützengesellschaft Adler Mitterhöll die Patenschaft für unseren Verein übernommen.
Die Patenschaft wurde von den 1. Schützenmeistern Andreas Schiller aus Mitterhöll und
1. Schützenmeister Zitzmann Alois aus Lennesrieth besiegelt.
Zu gemeinsamen gesellschaftlichen Veranstaltungen und Schießen treffen sich die Mitglieder beider Vereine bis heute immer wieder.
.
Für die tatkräftige Unterstützung in all den Jahren bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren Freunden aus Mitterhöll.



Zur Weihe unserer Fahne am 25. Mai 1924 erging ein Patenbitten an die Schützengesellschaft Adler Mitterhöll.
Die Adler Schützen sahen dies als große Ehre und nahmen die Patenschaft gerne an.
 

In der Chronik des Patenverein Adler Mitterhöll kann zu der Patenschaft folgendes nachgelesen werden:
 
„ So fand am 17.02.1924 ein geschlossener Schützenball statt, die Beteiligung der Schützen war sehr groß. Infolge der hohen Unkosten konnte kein Erlös verzeichnet werden.
Kurz Zeit nachher ersuchte uns die Schützengesellschaft Bayerntreu Lennesrieth Zwecks Übernahme der Patenstelle zu ihrer Fahnenweihe.
Unsere wackeren Schützen mit ihrem jungen Banner schätzten diesen Antrag als große Ehre und wurde einstimmig angenommen.
 
So rüsteten sich die Adler Schützen, den 24. Mai als hohen Ehrentag zu begehen. Schon an der Übernahme der Patenstelle stellte uns das tüchtige Ehrenmitglied Kreis sein Fuhrwerk freiwillig zur Verfügung und so ging es am Festtage früh 7 Uhr mit schön geschmückten Leiterwagen und zwei feurigen, jungen Rossen mit Hurra zum Festplatze, der Himmel lachte uns zwar nicht mit seinem Blauen entgegen, dafür sendete er uns einen kühlen Landregen.
Nach feierlicher Beendigung des Festgottesdienstes folgten die Festreden mit Verteilung der Fahnenbänder.
Schützenmeister Andreas Schiller gab dem Patenverein in rührender Ansprache kund, dass die Schützengesellschaft Adler ihrem Patenkinde allseits treu zur Seite stehen wird.
In schönen, schlichten Worten sprach unser Patenjungfer Margarete Holler über das edle Schützenwesen mit Überreichung des Patenbandes.
Spät des Abends ging es nach feierlichem Abschied von unserem Patenkinde unter schmetternden Klang der Musik unserem Heimatdörfchen zu“.




*
 
  Du bist heute der 4 Besucher hier